Was ist Schlaraffia?

Ein "Herzliches Willekumm"

ist jedem gewiss, der gerne etwas über Schlaraffia wissen will.

Schlaraffia® ist exklusiver als der nobelste Golfclub, geheimer als der Ku-Klux-Klan, närrischer als jeder Karnevalsverein und unter den bekannten Herrengesellschaften wohl die fröhlichste. Sie ist aber auch die einzige, in der weltweit deutsch gesprochen wird. Nicht nur im deutschsprachigen Raum, auch für Schlaraffen in Frankreich, Schweden, Italien, Belgien, Spanien, USA, Kanada, Mexiko, Südamerika, Thailand, Südafrika, Australien, gleich welcher Nationalität und Rasse, ist während der eigenen Veranstaltungen die deutsche Sprache vorgeschrieben.

Wann die Schlaraffia gegründet wurde...

Es war in Prag, am 10. Oktober des Jahres 1859, einem schönen, aber schon recht kühlen Abend. Aus "Freund´s Restauration", Ecke Wassergasse und Grube, ertönte lauter Jubel, so dass Vorbeigehende einen Moment stehen blieben, um zu lauschen. In der Gaststube fand soeben die Gründung eines Vereins statt, von dem die Gründer damals noch nicht wissen konnten, welche Bedeutung er einmal haben würde, und wie viel Freude er den Menschen auf der ganzen Welt bringen würde. Prag gehörte damals zu "Österreich-Ungarn", dieses wiederum zu dem Verbund von Ländern aus denen das "Deutsche Reich" bestand.

Die Burg der Praga

Die Gründungsmitglieder waren Musiker, Sänger, Komponisten, Schauspieler, Literaten und Kunstfreunde. Sie machten aus ihrem Stammtisch mit dem durchaus aggressiv gemeinten Namen "Proletarierclub" einen Verein, den sie später "Schlaraffia" nannten. "Schlaraffia" als Gegenentwurf zur elitären poetisch-literarischen Gesellschaft "Arcadia", die damals das Kunstleben im deutschen Teil Prags dominierte. Einhundertvierzig Jahre später füllte ein nachdenklicher Schlaraffe den Zufallsbegriff "Schlaraffia" mit dem immer wieder zutreffenden Inhalt "Schlaraffenland des Geistes" aus. Es waren zunächst 23 Mitglieder, heute "Urschlaraffen" genannt. Vereinszweck sollte sein: "Pflege der Kunst und des Humors".

Originalwappen der Praga


Prag war die Keimzelle der Organisation, die heute "Allschlaraffia" heißt. Dieses freudige Geschehen in Prag sprach sich auch in anderen Städten herum und fand Nachahmer, die sich aber an der "Praga" ausrichteten. So entstanden laufend neue Schlaraffenreyche nach Prager Muster.
                                                                                
Ehemalige Pforte der Praga 

Wie groß die Schlaraffia ist...

Die einzelnen Reyche und Colonien sind in der Reihenfolge ihres Entstehungsdatums nummeriert. "Praga" trug die Reychsnummer 1, "Berolina" 2, "Stutgardia" die Nr. 11, Sarebrucca die 158, usw. Heute gibt es 269 Reyche, Colonien, Feldlager, Stammtische und Tafelrunden in 20 Ländern auf allen fünf Kontinenten. Das jüngste Reych trägt die Nummer 426.

Das nördlichste Reych besteht heute in Stockholm, das südlichste in Buenos Aires. Am Pazifik bilden u.a. Los Angeles und San Franzisco die eine “Grenze”, die andere liegt in Bangkok.

Die Zahl der Mitglieder betrug im Jahre a.U.152 (2011) genau 10.484. Von den 269 Ortsvereinen liegen 160 in Deutschland, 60 Vereine zählen zum Landesverband Österreich, 13 zur Schweiz, 28 zu Nord- und 8 zu Lateinamerika.

Joomla templates by a4joomla